Tonhöhe ändern

Johannes Widmer, Für meine Band muss ich zum Üben ein paar Lieder pitchen, also ihre Tonhöhe ändern, ohne dass sich das Tempo ändert. Fündig geworden bin ich dafür bei Audacity, meinem Lieblings-Audio- und Aufnahme-Tool. Audacity ist bei Ubuntu 7.04 schon dabei und kann direkt über den Paketmanager installiert werden. In Audacity öffnet man die gewünschte Datei, markiert das gesamte Stück per Tastenkombination "Strg+A" und wählt dann im Menü "Effekt" -> "Tonhöhe ändern". Dort kann man dann ganz komfortabel die Tonhöhenänderung per Zahlenwert oder per Original- und Ziel-Tonart einstellen. Audacity gibt's übrigens auch für Windows. ;) Hinweis: Diese Funktion steht in Audacity 1.3 Beta nicht zur Verfügung.Montag, 24. März 2008, 18:44

Für meine Band muss ich zum Üben ein paar Lieder pitchen, also ihre Tonhöhe ändern, ohne dass sich das Tempo ändert. Fündig geworden bin ich dafür bei Audacity, meinem Lieblings-Audio- und Aufnahme-Tool. Audacity ist bei Ubuntu 7.04 schon dabei und kann direkt über den Paketmanager installiert werden. In Audacity öffnet man die gewünschte Datei, markiert das gesamte Stück per Tastenkombination „Strg+A“ und wählt dann im Menü „Effekt“ -> „Tonhöhe ändern“. Dort kann man dann ganz komfortabel die Tonhöhenänderung per Zahlenwert oder per Original- und Ziel-Tonart einstellen. Audacity gibt’s übrigens auch für Windows. ;)
Hinweis: Diese Funktion steht in Audacity 1.3 Beta nicht zur Verfügung.

Standard-Soundkarte einstellen

Johannes Widmer, , 17:48

Per Kommandozeile oder Skript-Datei automatisch die bevorzugte Soundkarte als Standard-Soundkarte auswählen.

Ich habe in meinem Laptop eine eingebaute Soundkarte (VIA-Soundchip) und zusätzlich eine USB-Soundkarte, die ich aufgrund der besseren Qualität und Treiberunterstützung im Normalfall nutze. Leider vergisst mein System aber regelmäßig, welche Soundkarte ich als Standard-Soundkarte nutzen will und es werden wieder alle System-Sounds und die Musik auf der Laptop-Soundkarte abgespielt. Als Sound-System benutze ich ALSA. Um hier die Standard-Soundkarte manuell einzustellen, geht man wie folgt vor: In der Kommandozeile (unter Ubuntu: „Anwendungen“ -> „Zubehör“ -> „Terminal“) (nicht als root, sondern als normaler Benutzer) den Befehl „cat /proc/asound/cards“ eingeben, daraufhin erscheint eine Liste der verfügbaren Audio-Geräte. Nun merkt man sich die Nummer, die vor der gewünschten Soundkarte steht, zum Beispiel die 2, und gibt dann den folgenden Befehl ein (wobei die 2 natürlich durch die entsprechende Nummer zu ersetzen ist): „asoundconf set-default-card 2„.

Automatisch beim Systemstart

Soweit, so gut. Weil mir das alles aber zu umständlich ist, und ich gerne hätte, dass der Befehl bei jedem Start automatisch ausgeführt wird, lasse ich das ganze automatisch per Skript beim Start des Computers bzw. beim Einloggen ausführen. Die kleine Schwierigkeit dabei ist, dass sich die Nummer meiner USB-Soundkarte nach jedem Neustadt ändert. Um das zu lösen erstelle ich eine Datei (z.B. in der Kommandozeile „sudo joe /usr/local/bin/make_USB-Audio_default.sh„, u.U. muss man dann erstmal das eigene Passwort eingeben) und fülle sie mit folgendem Shell-Skript:

#!/bin/bash

asoundconf set-default-card `cat /proc/asound/cards | grep "USB-Audio - USB Audio" | egrep -o [0-9]`

Dabei muss der Ausschnitt „USB-Audio - USB Audio“ an die jeweilige Soundkarte angepasst werden: Hier sollte ein Text stehen, der in der Ausgabe des Kommandos „cat /proc/asound/cards“ nur in der Zeile mit der richtigen Nummer vorkommt. Die Datei speichert und schließt man per Tastenkombination „Strg+X“.

Dann bringe ich zum Schluss noch meinem Desktop bei, dass er das Skript jedes Mal beim Starten oder Einloggen ausführen soll. Bei meinem Ubuntu 7.04 geht das so: „System“ -> „Einstellungen“ -> „Sitzungen“, bei „Startprogramme“ auf „Hinzufügen“ klicken, einen hübschen Namen eingeben, z.B. „Default-Soundkarte einstellen“, dann bei „Befehl“ die eben erstellte Skript-Datei „/usr/local/bin/make_USB-Audio_default.sh“ eintragen und mit „OK“ bestätigen. Zum Schluss noch prüfen, dass vor dem eben erstellten Eintrag auch das Häkchen gesetzt ist, fertig. :)

Größe von mehreren Bildern oder Fotos gleichzeitig ändern

Johannes Widmer, , 17:21

Eben wollte ich mehrere Fotos auf einmal per eMail verschicken, aber nicht mit 2 MB pro Datei, wie sie von der Kamera kommen, sondern schön eMail-gerecht auf 640 x 480 Pixel verkleinert. Um jetzt nicht jede Datei einzeln durchzuklicken, suchte ich nach einem Tool, das das automatisch kann. Fündig geworden bin ich bei digiKam, der Foto-Verwaltungs-Software des KDE-Projekts (läuft aber auch unter Gnome) mit den Kipi-Plugins. Beide Pakete sind bei Ubuntu dabei und können direkt über die Paketverwaltung installiert werden. (Eine Beschreibung der Pakete gibt’s auch bei Achim). In digiKam legt man zunächst den Ordner fest, wo sich alle Fotos befinden (Menüpunkt „Settings“ -> „Configure digiKam…“ -> „Albums“ -> „Album library path“) und startet danach digiKam am besten nochmal neu. Dann markiert man im entsprechenden Album alle Bilder, deren Größe man ändern will, und wählt im Menü „Tools“ -> „Batch Process“ -> „Resize Images…“.

Hallo

Johannes Widmer, , 17:03

Wie das eben so ist, wenn man sich für Linux als Betriebssystem entscheidet, hat man doch immer wieder mit kleinen Problemen zu kämpfen oder sucht einfach nach einer Funktion oder einem Feature, einem passenden Programm oder einfach dem richtigen Menüpunkt für eine spezielle Aufgabe. Immer wenn ich so etwas herausfinde, und meine, das könnte auch die Allgemeinheit interessieren, werde ich das hier veröffentlichen.

Schöne Grüße,
jo)